Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Praxisdialog Regionale Innovation

Das Quartier: Ein Schlüssel zu mehr Energieeffizienz?

 

Flyer: Praxisdialog Regionale Innovation

Der „Praxisdialog Regionale Innovation“ will den Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis in der Agglomeration Ruhr fördern und wird in einzelnen Veranstaltungsreihen spezifische Themen beleuchten. Hintergrund für den angestoßenen Dialog ist das Fortschrittskolleg „Energieeffizienz im Quartier – clever versorgen.umbauen.aktivieren.“ In diesem interdisziplinären Forschungsnetzwerk befassen sich Promovierende der TU Dortmund, der Ruhr-Universität und der Hochschule Bochum, der Universität Duisburg-Essen und des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie mit unterschiedlichen Aspekten, die die Energie- und Ressourceneffizienz auf Quartiersebene beeinflussen. Nicht nur die Forschungserkenntnisse, sondern auch praxisorientierte Handlungsmöglichkeiten zur Steigerung der Ener- gieeffizienz stehen hierbei im Fokus.

Um diese Austausch zu forcieren, startet der Praxisdialog Regionale Innovation im Sommer 2015 an der TU Dortmund mit dem Fokus auf das Quartier als Handlungsraum für die Steigerung der Energie- effizienz und beleuchtet dabei kleinräumige Konzepte und Strategien. Anhand von Referenzprojekten werden Strategien der nachhaltigen Stadt- und Quartiersentwicklung vorgestellt und diskutiert. Im Praxisdialog können Wissenschaftler und Praktiker ins Gespräch kommen und sich über Fragen austauschen, die sowohl für die Wissenschaft als auch für die Praxis gleichermaßen relevant sind.

Das Fortschrittskolleg steht in engem Austausch mit Kommunen, Unternehmen und anderen Vertretern der Zivilgesellschaft, insbesondere mit dem Regionalen Innovationsnetzwerk (RIN) der Wirtschaftsförderung metropoleruhr.

 

DIENSTAG | 28. APRIL 2015 | 18.00Uhr - 20.00Uhr
STADTLABORE UND PILOTQUARTIERE

Mit dem ‚Stadtlabor’ hat die Stadt Nürnberg gemein- sam mit der TU München am Beispiel der Weststadt einen Blick in die Zukunft 2050 geworfen. Im Rahmen des interdisziplinären Projektes sind Entwicklungs- szenarien für eine nachhaltige Quartiersentwicklung erarbeitet worden. Welche Schlussfolgerung lassen sich aus einem Referenzprojekt für die Agglomera- tion Ruhr und das Pilotquartier Mülheim-Heißen ableiten?

‚Stadtlabor’ Nürnberger Weststadt
> Dr.-Ing. Agnes Förster, TU München

Pilotprojekte der energetischen Sanierung
> Manfred Rauschen, Öko-Zentrum NRW

Moderation: Prof. Christa Reicher, TU Dortmund

 

DIENSTAG | 12. MAI 2015 | 18.00Uhr - 20.00Uhr
HANDLUNGSRAUM QUARTIER

Der Fokus auf die kleinräumige Ebene des Quartiers und der Nachbarkeit gilt zunehmend als effiziente Handlungsstrategie für eine nachhaltige und energieeffiziente Stadtentwicklung. Wie lassen sich Quartiere sinnvoll abgrenzen? Und welche Erfahrungen lassen sich aus innovativen Konzepten im Sinne der Übertragbarkeit ableiten?

Energetische Quartierstypen im Ruhrgebiet
> Michael Neitzel, InWis Bochum

Masterplan InnovationCity Bottrop und die Umsetzung des klimagerechten Stadtumbaus in Quartieren
> Andreas Hübner, Gertec Essen

Moderation: Prof. Dr. Hartmut Holzmüller, TU Dortmund

 

DIENSTAG | 02. JUNI 2015 | 18.00Uhr - 20.00Uhr
KLIMASCHUTZ IM HISTORISCHEN QUARTIERI

In baukulturell bedeutsamen Bereichen können angestrebte, energetische Sanierungen nur eingeschränkt und angepasst an die Situation erfolgen. Hier muss umso mehr Gewicht auf quartiersbezogene Ansätze und integrierte Prozesse gelegt und ein verantwortlicher Umgang mit begrenzten Ressourcen praktiziert werden.

Herausforderungen im historischen Quartier
> Heinrich Walgern, LVR (angefragt)

Denkmalschutz und Energieeffizienz
> Dr. Peter Kroos, Kroos+Schlemper Architekten, Dortmund (angefragt)

Moderation: NN

 

Veranstaltungsort:

Rudolf Chaudoire Pavillon
Campus Süd | Baroper Straße 297

 

Veranstalter:

Fortschrittskolleg „Energieeffizienz im Quartier“ c/o Technische Universität Dortmund,
Fakultät Raumplanung, Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung
Tel.: 0231-755 2241
stb.rp@tu-dortmund.de
www.raumplanung.tu-dortmund.de/stb



Nebeninhalt