Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Archiv

 

WEITER BAUEN – Werkzeuge für die Zeitschichten der Stadt

24.07.2017 – JAHRESTAGUNG STÄDTEBAULICHE DENKMALPFLEGE 2017 
am 17. Oktober 2017 an der TU Dortmund

Den Kommunen stehen zum Schutz und zur Weiterentwicklung historischer Strukturen und Gebäude unterschiedliche Instrumente zur Verfügung: Denkmalpflegepläne, Denkmalbereichs- und Erhaltungssatzungen legen fest, was unverändert bleiben soll, Gestaltungssatzungen definieren die Ziele für das Erscheinungsbild eines fest umrissenen Stadtbereichs, integrierte Stadtentwicklungskonzepte sollen helfen, eine abgestimmte Weiterentwicklung historischer Strukturen und Bestände zu ermöglichen. Die Anwendung des Instrumentariums ist längst gängige Praxis – dennoch wird in jüngerer Zeit eine neue Dynamik spürbar.

 

Wettbewerbserfolge: Quartier der Zukunft

04.07.2017 – Zwei Entwürfe von Studierenden der Raumplanung wurden beim Wettbewerb Quartier der Zukunft mit dem 1.Platz ausgezeichnet.

Auslober des Wettbewerbs ist die Arbeitsgemeinschaft Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe, Bünde in Kooperation mit dem urbanLab der Hochschule OWL, Detmold.

 

Städtebauliches Kolloquium, Junges Ruhrgebiet - Junges Lebensgefühl: Kreativ und Urban

10.06.2017 – Interviews von Adolf Winkelmann und Annamaria Deiters-Schwedt zum Städtebaulichen Kolloquium - Sommer 2017

 

HoLoHack!

04.06.2017 – Der 1. Braunschweiger HoloHack 2017

Im Sommer 2017 findet an der Technischen Universität Braunschweig der 1. Braunschweiger HoloHack statt. Studentische Teams treten gegeneinander an und entwickeln in 24 Stunden Mixed-Reality Anwendungen für die Stadt der Zukunft und die Produktion der Zukunft.

 

“RECLAIMING PUBLIC SPACE WITHIN METROPOLITAN AREAS – THE CASE STUDY OF THE CITY OF DORTMUND”

04.06.2017 – Im Rahmen der vom DAAD (Deutscher akademischer Austauschdienst) geförderten Projektinitiative zwischen der TU Dortmund und der deutsch-jordanischen Universität (GJU) in Amman/Jordanien „Intercultural Dialogue towards reclaiming Public Space within Metropolitan Areas“, fand im Mai 2017 der vierte studentische Workshop in Dortmund statt.