Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Archiv

 

HEUTE - 19.06.2018 - Städtebauliches Kolloquium

Staedtebauliches-Kolloquium-SoSe18

19.06.2018 – SHARING HERITAGE - EIN EUROPÄISCHER PERSPEKTIVWECHSEL?

Unter dem Motto „Sharing Heritage“ wirft das Europäische Kulturerbejahr 2018 den Blick auf die
verbindende europäische Kultur und fordert zum Neuentdecken der vielfältigen Schichten des baulichen Erbes auf.
Hierzu gehört auch die Nachkriegsära, die wie kaum eine andere Zeit von Innovation und neuem Zeitgeist gekennzeichnet ist.

Welche Erfahrungen haben Kommunen mit Strategien und Konzepten einer nachhaltigen Gestaltung der Nachkriegsarchitektur bisher gemacht?
Welche Perspektiven und neue Umgestaltungsmöglichkeiten bietet der Umgang mit dieser Epoche? Und welche Zielgruppen und Akteure gilt es einzubinden?

Ort: TU Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon
Zeit: Dienstag, 19.06.2018, 18.00 Uhr

 

Bericht zur Summer School I Big Beautiful Buildings I “Zukunft von Gestern für Morgen” vom 22.05 - 26.05.2018

BBB-Logo

10.06.2018 – Rund 40 Studierende aus Berlin, Bergamo, Breslau, Dortmund und Wien trafen sich Ende Mai im Ruhrgebiet
zu einer gemeinsamen Summer School im Rahmen des Projektes Big Beautiful Buildings, das StadtBauKultur NRW und TU Dortmund gemeinsam umsetzen.
Eine Woche lang ging es in Exkursionen, Vorträgen und Diskussio-nen um Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der 1950er bis 1970er Jahre.
Als Fallbeispiele dienten das Ruhrstadion und die Ruhruniversität in Bochum, das Wohnhaus Hannibal in Dortmund-Dorstfeld,
das Forum Castrop-Rauxel und die Neue Stadt Wulfen.


 

Symposium GLÜCKAUF NACHBARN - IMPULSE FÜR ERFOLGREICHE INTEGRATION IM QUARTIER am 20. Juni 2018. 11:00 - 16:00 Uhr, UNESCO-Welterbe Zollverein // Halle 12

Glueckauf-Nachbarn_Logo

05.06.2018 – Urbanisierung, demografischer Wandel und Zuwanderung stellen Städte heute mehr denn je vor vielfältige Herausforderungen in Sachen Integration.
Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für attraktive Quartiere ist das Zusammenleben von Menschen verschiedener Altersgruppen,
unterschiedlicher Bildung, Religion oder Herkunft. Im Rahmen der Initiative „Glückauf Zukunft!“ haben VIVAWEST und RAG Montan Immobilien
das Projekt „Glückauf Nachbarn – Modellquartier Integration“ ins Leben gerufen. Es bietet konkrete Lösungsansätze mit Modellcharakter für integrationsfördernde Quartiersentwicklung.
Dabei geht es nicht nur um stadtplanerische Aspekte, sondern auch um strategische Ansätze, wie ein gutes Zusammenleben und
vielseitiges Miteinander im Quartier verbessert werden können. Neben der konkreten Umsetzung haben die Initiatoren vor allem die Übertragbarkeit der Konzepte auf weitere Quartiere im Blick.

Im Rahmen des Symposiums stellt Christa Reicher die Ergebnisse der internationalen Sommerschule „TRANSFORMING CITY REGIONS - URBAN INTEGRATION“ vor.

 

International Symposium 2018 _ URBAN INTEGRATION From Walled City to Integrated City

Urban-Integration-flyer-Web

18.05.2018 – International Symposium 2018 I Zeche Zollverein I Essen I Germany I May 29th

Worldwide, Metropolitan Regions are changing rapidly to absorb the urban growth expected over the next 20-30 years.
While urban transformations in the global south will be dominated by irregular processes of urbanization,
the formal regulatory frameworks operating in the global north must also be interrogated to ensure a more sustainable,
just and vibrant urban future. Framed by the paradigm shift of the digital revolution, the anticipated impacts of climate uncertainty,
and the aftermath of the post-industrial socio-economic regimes, time calls for innovative strategic responses.
The complexity of these challenges requires an integrated and transdisciplinary approach that allows for diverse,
inclusive and multi-scalar strategies. With an emphasis on urban integration, this symposium approaches the agglomeration of the Ruhr Region
as a breeding ground for urban experimentation through the consideration of five principals:


 

International Student Design Workshop I International Symposium 2018 _ URBAN INTEGRATION From Walled City to Integrated City

Design-Workshop_flyer-Web

18.05.2018 – Re-Designing the Future of Zollverein and Surroundings

May 22-27, 2018
Public (Design) Viewing: May 28, 9:00-12:00

With its 53 municipalities and over 5 million inhabitants, the Ruhr Region is the largest metropolitan region in Germany. It went through diverse urban transformation processes, the most important of them was the structural change from a montane based economy to one based on education and services. The year 2018 marks a milestone in this process, where the last colliery in the area will be shut down. On the one hand, several districts in the Ruhr region situated next to collieries have to deal with challenges opposed to this structural change, such as high unemployment rates, vacant plots, migration, shrinking. On the other hand, a need for visionary urban design adjustments, the demand for housing supply, innovative educational landscapes and attractive public and open spaces are standing for a chance to reshape the declining neighbourhoods into thriving quarters. With emphasis on urban integration, the Workshop thrives at addressing the complexity of these challenges trough an integrated and transdisciplinary approach that allows for diverse, inclusive and multi-scalar design strategies on a specific context. Moreover, the workshop approaches the Ruhr Region as an incubator for urban experimentation and focuses on Essen Zollverein and its surroundings.