Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

2020

STELLENAUSSCHREIBUNG: Studentische Hilfskräfte für Winterschule "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft" - Nationale Stadtentwicklungspolitik (m/w/d)

Achtung-web

10.12.2020 – Ab Februar 2021 sind am Fachgebiet zwei Stellen als studentische Hilfskräfte für das Winter School „Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft“ des Bundesprogramms „Nationale Stadtentwicklungspolitik“ zu besetzen.

 

Städtebau im Dialog geht in die 2. Staffel

Staedtebau-im-Dialog-2021-web

28.11.2020 – Unser Podcast Städtebau im Dialog geht in die 2. Staffel.
Dieses mal geht es um Stadtlandschaften und die Frage, ob und wie der aktuellen Klimakrise mit blaugrüner Infrastruktur begegnet werden kann?
Dazu laden wir wieder Gäste aus Wissenschaft und Praxis zum Interview ein."

Die Folgen der 1. Staffel findet ihr hier:
https://stadtebau-im-dialog.simplecast.com/

 

STADTBAUPUZZLE BERLIN – Studentischer Ideenwettbewerb

Stadtbaupuzzle-web

23.11.2020 – Vor dem Hintergrund der Anforderungen der wachsenden Stadt, verfolgen die landeseigenen Wohnungsunternehmen in Berlin das Ziel, neuen bezahlbaren Wohnraums für alle Generationen zu schaffen. In den Fokus rücken nunmehr Stadtteile und Stadtrandlagen, die in den vergangenen Jahrzehnten insbesondere durch suburbane Bautypologien mit einem hohen Flächenverbrauch und Erschließungsaufwand ohne hinreichend steuernde Rahmenbedingungen weiterentwickelt wurden. Diese vorstädtischen Quartiere, welche nicht selten durch funktionale Defizite sowie einen Mangel an städtebaulichen und architektonischen Qualitäten gekennzeichnetsind, haben eine Zunahme des motorisierten Individualverkehrs erheblich befördert.

 

DuO Forschungsprojekt_Digitalisierung und Onlinehandel

DuO-Nina-Web

17.11.2020 – Digitalisierung und Onlinehandel:
Fluch oder Segen für ländliche Räume?!
Daten, Zahlen, Einschätzungen zum Einkauf in ländlichen Räumen und zur Entwicklung der Ortszentren

Wie gestaltet sich das Einkaufsverhalten in ländlichen Räumen? Wie können die Potenziale der Digitalisierung zur Sicherung der Versorgungssituation in ländlichen Räumen genutzt werden? Welche Entwicklungsperpektiven haben die Ortszentren?

Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Forschungsprojekts DuO // Digitalisierung und Onlinehandel: Fluch oder Segen für Ländliche Räume?! am Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung, das in Kooperation mit dem ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und dem Geographischen Institut der Universität Bonn bearbeitet und vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wurde. Basis für das Projekt (Laufzeit: 01.02.2019 bis 30.06.2020) waren 1.500 telefonische Interviews in 15 ausgewählten Gemeinden in den Landkreisen Euskirchen, Höxter und Hochsauerlandkreis, internationale Fallstudien und ein umfassender Expertendialog. Nun liegt der Abschlussbericht vor!

Kontakt und weitere Informationen:
Nina Hangebruch
Email: nina.hangebruch@tu-dortmund.de

 

Summer School 2020 - Innovationsband RS 1 I Jurysitzung & Preisverleihung

Summer School Poster_Preisverleihung_12.11.2020_500x500

16.11.2020 – Unter besonderen Bedingungen tagte am vergangenen Donnerstag, 12.11.2020 die Jury zur Summerschool Innovationsband RS1. Nach einer mehrstündigen intensiven Diskussion konnten die Preisträger in der Abendveranstaltung verkündet werden. Corona-bedingt fand diese in einem Zoom-Call statt.

Einen herzlichen Dank an unsere Kooperationspartner von der Hochschule Bochum, Fachgebiet Städtebau, die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Fachgebiet Freiraumplanung im städtebaulichen Kontext und den Regionalverband Ruhr, sowie die kommunalen Vertreter aus Unna, Kamen und Bergkamen!

Herzliche Glückwünsche an die Preisträger*Innen!

 

NUR ONLINE via ZOOM I BEWEGUNG IN DER STADT: Mobilität und Denkmalpflege I Jahrestagung der Fachgruppe Städtebauliche Denkmalpflege 2020

Flyer-Stadt-in-Bewegung_Mobilität-und-Denkmalpfege-web-2

26.10.2020 – Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wir bitten um Ihr Verständnis für die kurzfristige Absage der Präsenz-Veranstaltung.
Dennoch wollen wir unsere Veranstaltung wie geplant am 29.10.2020 gemeinsam mit Ihnen in einem digitalen Format umsetzen.

Unten lassen wir Ihnen den Zugangslink und die entsprechenden Informationen zukommen.

Die Mobilität steht vor einem radikalen Umbruch. Die anstehenden Veränderungen haben einen großen Einfluss auf den baulichen Bestand und die öffentlichen Räume. Jahrhundertelang war Mobilität von Menschen nur der privilegierten Oberschicht vorbehalten.
Dies änderte sich mit der Industrialisierung, die den massenhaften Transport der Arbeiterschaft zu den großen Industrien erforderte, zuerst vor allem mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Straßenbahnen, die erste infrastrukturelle Zäsuren in der kleinteiligen mittelalterlichen Stadt hervorriefen und gleichzeitig Verbindungslinien ins Umland schufen. Die dafür gebauten Trassen und ihre spätere Verlegung in Hochlage segmentierten die sich immer weiter ausdehnenden Stadtquartiere.
Seit der Erfindung des Ottomotors verlagerte sich die Mobilität zunehmend auf den motorisierten Individualverkehr. Die autogerechte Stadt war das alles dominierende Leitbild der Moderne, vor allem im Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Auto mit seinen raumgreifenden Erfordernissen für den fließenden und ruhenden Verkehr legte sich wie eine Folie über den gesamten Stadtkörper bis in seine feingliedrigsten Elemente. Mit der Klimakrise ist die sich immer weiter ausdehnende individuelle Mobilität in die Kritik geraten. Ein Paradigmenwechsel hin zu Entschleunigung und weniger schädlichem Autoverkehr in den Innenstädten eröffnet neue Chancen für den öffentlichen Raum und eine Renaissance des Stadterlebnisses.

Die diesjährige Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege stellt Fragen, wie sich verändertes Mobilitätsverhalten auf das Stadtgefüge auswirkt,
welche neuen Qualitäten von Stadträumen und Nutzungsformen gewonnen werden können, aber auch wie mit den überkommenen Verkehrsbauten umzugehen wäre.

Thema:
Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege „BEWEGUNG IN DER STADT – Mobilität und Denkmalpflege“

Uhrzeit:
29.Okt.2020 ab 09:00 AM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten:
https://rwth.zoom.us/j/95888343799?pwd=VFRlSG1JNCt1d1EvMlAvNDFHVmZzQT09

Meeting-ID:
958 8834 3799

Kenncode:
195033

 

Städtebau im Dialog - Dritte Folge: Interview mit Laura Spinadel, Max Rudolph und Andreas Putlitz

SID_S01F03-Startups_350x350

21.10.2020 – In unserer letzten Folge zur digitalen Stadt haben wir gleich mehrere Gäste. Wir wollen mit Start-Ups sprechen, die Tools und Ideen für eine digitale Stadt der Zukunft entwickelt haben. Dazu sind Max Rudolph vom Berliner Büro Form Follows You, Andreas Putlitz von Bottom-Up City aus Dortmund und Laura Spinadel vom Büro BOA aus Wien bei uns. Alle arbeiten mit ihren Produkten und Dienstleistungen an einer Verbesserung von Stadtentwicklungsprozessen mit digitalen Tools und wir haben festgestellt, dass es dabei doch sehr unterschiedliche Blickwinkel gibt.
Wir haben wir über Aufwertungsprozesse in Quartieren gesprochen und wie auch die Pionieren zukünftig vom „Kreuzberg-Effekt“ profitieren sollen, über die Rolle der Planenden in einer sich digitalisierenden Welt und zum Schluss sogar über kindliches Denken bei der Entwicklung von Zukunftsvisionen.

 

Städtebau im Dialog - Zweite Folge: Interview mit Markus Ewald

SID S01F02 - Markus Ewald_350x350

30.09.2020 – Unser heutiger Gast heißt Markus Ewald und ist seit vielen Jahren Stadtplaner im Büro Urbanista aus Hamburg. In diesem Kontext hat er sich intensiv mit dem Thema Online-Beteiligung auseinandergesetzt und zahlreiche Planungen begleitet.
Markus hat uns beschrieben, dass Onlinetools zur Beteiligung in der Stadtentwicklung eigentlich gar kein besonders neues Phänomen sind, aber gerade viele Klein- und Mittelstädte erst jetzt den Zugang dazu finden. Und wir haben über die Konsequenzen der aktuellen Corona Krise auf die Innenstädte gesprochen und was das konkret für seine Heimatstadt Bremerhaven bedeutet.

 

Otto-Borst-Preis 2021

Auslobung-Otto-Borst-Preis-2021-Logo

30.09.2020 – Forum Stadt – Netzwerk historischer Städte e. V. lobt hiermit zum neunten Mal den
Otto-Borst-Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus.
Der Name des Preises erinnert an den Historiker Prof. Dr. Otto Borst (1924-2001),
Gründer des Netzwerks und langjähriger Herausgeber der Zeitschrift Forum Stadt, vormals Die alte Stadt.

 

Studium Fundamentale Modul 24_EXKURSIONEN

10.09.2020 – Städtebauliche Exkursionen in der Woche vom 26.10. bis 30.10.2020 (jeweils ganztägig)

Dozent:
Peter Empting I Architekt und Stadtplaner (Lehrbeauftragter, Fakultät Raumplanung, TU-Dortmund)

Studium Fundamentale (Modul 24 – BSc Raumplanung) im Wintersemester 2020/21
Anmeldung ab 21.09.2020 per E-Mail an das Sekretariat des
Fachgebiets Städtebau und Bauleitplanung (stb.rp@tu-dortmund.de)

 

Städtebau im Dialog - Erste Folge: Interview mit Prof. Dr. Gesa Ziemer

Prof. Dr. Gesa Ziemer

30.06.2020 – Die erste Folge unseres Podcasts Städtebau im Dialog ist online! Unser heutiger Gast heisst Gesa Ziemer. Sie leitet das City Science Lab in Hamburg, eine Kooperation mit dem MIT Media Lab in Cambridge/USA, das über die Zukunft der Städte (mit Schwerpunkt Digitalisierung) forscht. Gesa Ziemer ist Professorin für Kulturtheorie und hat damit weniger einen technischen Blick auf die digitale Stadt sondern, beschäftigt sich u.a. mit digitaler Partizipation und wie digitale Daten dabei helfen können komplexe Entscheidungen der Stadtplanung zu vereinfachen.

 

Das Olympische Dorf 2032 in Essen

Olympisches-Dorf-2032-Essen

05.06.2020 – Das Olympische Dorf 2032 in Essen
Seit 4. Juni sind die Entwürfe, die im WS 2019/2020 von Masterstudierenden entwickelt wurden, im Rathaus der Stadt Essen ausgestellt. Nach der Eröffnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen wurden die Visionen mit Vertreter*innen der Stadt, der Initiative RheinRuhrCity 2032, der RAG und interessierten Bürger*innen diskutiert.

Die fünf Entwürfe zeigen nicht nur, wie die Sportler*innen aus aller Welt temporär untergebracht werden, sondern entwickeln langfristige und nachhaltige Ideen für einen neuen Stadtteil auf der Stadtgrenze von Essen und Bottrop.

Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Juni zu sehen. Wer sich vorab medial informieren möchten, schaut in die Lokalzeit Ruhr:



 

Städtebau im Dialog - der Podcast zu Städtebau & Stadtplanung

Städtebau-im-Dialog-web

05.06.2020 – "Aufgrund der Coronapandemie wird das Städtebauliche Kolloquium 2020 nicht wie gewohnt stattfinden können.
Stattdessen werden wir das Format in einen Interview-Podcast mit dem Titel "Städtebau im Dialog" überführen.
Dabei diskutieren wir mit ausgewählten Fachreferenten zu einem Thema und lassen dabei auch euch zu Wort kommen:
Indem wir eure Fragen stellen, die ihr uns im Vorfeld zukommen lassen könnt.
Das Thema für die erste Reihe lautet passend: Digitale Stadt - Chancen und Risiken der urbanen Digitalisierung.
Sobald unsere Gäste der kommenden Monate feststehen, informieren wir euch umgehend, wie und wo ihre auf unseren Podcast zugreifen könnt.
Wir freuen uns darauf mit euch diesen neuen Weg zu gehen und sind auf euer Feedback gespannt!"

 

Der STB-Report 2020 ist Online!

STB-Report-2020-web

11.05.2020 – Der STB-Report 2020 des Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung steht zum Download bereit!

 

TRANSFORMING CITY REGIONS III - URBAN INTEGRATION - FROM WALLED CITY TO INTEGRATED CITY

TCRIII-Buch-Cover

11.05.2020 – In the context of Transforming City Regions, phenomena such as globalization and digitalization accelerate change and
bring several aspects of life into motion. If used in a smart way, such developments might trigger a promising dynamic for local people,
their living environment, and regional economy. “Urban Integration: From Walled City to Integrated City” reflects on the challenges such dynamics encompass and
also on the significance of social integration in urban contexts. The book compiles contributions from researchers, practitioners,
and students to an international symposium held in Essen Zollverein in May 2018.

 

CAD in der Raumplanung I Anmeldung Sommersemester 2020

CAD-Website-klein

09.04.2020 – CAD in der Raumplanung I Anmeldung und Ausgabe der Aufgabenstellung für die Studienleistung im SoSe 2020:

Die Anmeldung für die Studienleistung ist obligatorisch und nur per Mail
vom 20.04.2020 bis 24.04.2020 unter - marcus.lumma@tu-dortmund.de - möglich!

Nach der Anmeldung erhalten Sie per Mail das Passwort für den Moodleraum und die Nummer Ihres Planstückes.
Die Ausgabe der Aufgabenstellung und der Planstück-Unterlagen erfolgt digital und
kann ab dem 20.04.2020 im Moodle eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Summer School 2020 I Verschoben auf September! - Innovationsband RS 1 - Städtebauliche Entwicklungspotenziale entlang des neuen Radschnellweg Ruhr

Summer-School-Poster_Verschoben-web

09.04.2020 – VERSCHOBEN AUF SEPTEMBER 2020! Weitere Infos folgen!

Innovationsband RS 1 -
Städtebauliche Entwicklungspotenziale entlang des neuen Radschnellweg Ruhr

Die Realisierung des Radschnellwegs Ruhr (RS1) rückt auch das städtebauliche Umfeld entlang der Route in den Fokus. Wie können Wohn- und Gewerbegebiete sowie Freiräume von der Innovationskraft des Radschnellwegs Ruhr profitieren? Dazu hat der Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit den zehn Anrainerkommunen ein umsetzungsfähiges Zukunftskonzept entwickelt. Es besteht vielerorts Potenzial, um z.B. im Zuge des Strukturwandels ins Abseits geratene Bestandsquartiere funktional zu qualifizieren, sie städtebaulich aufzuwerten und ihnen damit Zukunftsperspektiven zu geben. Projekte wie der „Niederfeldsee“ in Essen zeigen bereits wie die Stadt der kurzen Wege realisiert werden kann.
Der rund 100 km lange und etwa 5 km breite Laborraum des Innovationsbandes durchzieht die Kernzone der Metropole Ruhr in Ost-West-Richtung. Während seine Länge im Wesentlichen vom RS 1 bestimmt wird, steht seine variierende Breite in Abhängigkeit der Projekte und davon ausgehenden Impulsen in seinen Einzugsbereichen. Das interdisziplinäre Entwurfsstudio beschäftigt sich mit einem Teilbereich des RS 1 und soll exemplarisch darstellen welche Entwicklungsmöglichkeiten sich aus landschaftsplanerischer, städtebaulicher und verkehrlicher Sicht ergeben. Dabei soll stets eine integrierte Sichtweise verfolgt werden.

 

RaumPlanung I Die Zukunft des Wohnens I 03/2020

RaumPlanung-Zeitung-2020-03-web

09.04.2020 – Die Debatte um die Zukunft der Städte ist auch eine Debatte um die Zukunft des Wohnens.
Das aktuelle Thmenspecial der Raumplanung befasst sich in acht Artikeln vor allem mit Fragen der Nachverdichtung und Innenentwicklung.
In den Fokus rücken dabei auch bisherige Nicht-Wohngebäude, die ihre Funktion verloren haben.
Nina Hangebruch stellt hiezu die Frage "Wohnen in ehemaligen Einzelhandelsimmobilien?" und berichtet über ihre Erfahrungen aus der Umstrukturierung aufgegebener Warenhäuser.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Erreichbarkeit des FG Städtebau und Bauleitplanung

Achtung-web

26.03.2020 – Das Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung ist natürlich weiterhin erreichbar!
Bei Fragen, insbesondere zu laufenden oder geplanten Abschlussarbeiten am Fachgebiet,
meldet Euch per E-Mail bei den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Wir freuen uns, von Euch zu hören!
Weitere aktuelle Infos findet Ihr auch auf unserer Homepage www.staedtebauleitplanung.de