Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Bericht zur Summer School I Big Beautiful Buildings I “Zukunft von Gestern für Morgen” vom 22.05 - 26.05.2018

Rund 40 Studierende aus Berlin, Bergamo, Breslau, Dortmund und Wien trafen sich Ende Mai im Ruhrgebiet
zu einer gemeinsamen Summer School im Rahmen des Projektes Big Beautiful Buildings, das StadtBauKultur NRW und TU Dortmund gemeinsam umsetzen.
Eine Woche lang ging es in Exkursionen, Vorträgen und Diskussio-nen um Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der 1950er bis 1970er Jahre.
Als Fallbeispiele dienten das Ruhrstadion und die Ruhruniversität in Bochum, das Wohnhaus Hannibal in Dortmund-Dorstfeld,
das Forum Castrop-Rauxel und die Neue Stadt Wulfen.


BBB-Logo

Für diese Architekturen und ihre städtebauliche Umgebung entwickelten die Studierenden neue Ideen, die von innovativen
Nutzungsmischungen über Brandschutzkonzepte bis zur Imagekampagne die vielfältigen Aspekte nachhaltiger Planung umfassten.
In den nächsten Wochen werden die Ansätze an den Heimatuniversitäten weiter ausgearbeitet und Beispiele aus der eigenen Region analysiert.
Vom 26. bis 28. Juli 2018 kommen die Teilnehmer dann erneut zusammen, um in der VHS Bochum ihre Ergebnisse
öffentlich zu präsentieren. Das genaue Programm gibt es demnächst unter: bigbeautifulbuildings.de

 

Parallel zur Summer School tauschte sich am 26. Mai das internationale Netzwerk aus, das die TU Dortmund im Kontext von
Big Beautiful Buildings koordiniert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Fachrichtungen Architektur, Stadtplanung und
Denkmalpflege diskutierten unter anderem über große Wohnungsbauprojekte in Großbritannien, Serbien, Polen und Deutschland.
Entstanden einerseits im sozialistischem Osten, anderseits im kapitalistischen Westen, weisen die Geschichten dieser Bauten
doch einige Parallelen auf und stellen die Akteure in ganz Europa heute vor ähnliche Herausforderungen im Umgang mit diesem Bestand.

 

Im Laufe des Kulturerbejahres 2018 und darüber hinaus sind weitere Treffen zur Verstetigung des Netzwerks geplant.
Weitere Informationen auf bigbeautifulbuildings.eu

 

Die Summer School fand im Rahmen des Projektes „Big Beautiful Buildings. Als die Zukunft gebaut wurde“ statt, das Teil des
Europäischen Kulturerbejahres 2018 ist. "Big Beautiful Buildings? Als die Zukunft gebaut wurde." ist ein
gemeinsames Projekt von StadtBauKultur NRW und der TU Dortmund, Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung & Bauleitplanung.

  

 

 

 

 

 

 

 

BBB-Fotograf-Jan-Kampfhof7-web

Exkursion zur Ruhr-Universität in Bochum, Foto: Jan Kampshoff

 

BBB-Fotograf-Yasemin-Utku118-web

Gemeinsame Arbeit der internationalen Studierende, Foto: Yasemin Utku

Fotograf-Uwe-Gruetzner8-web

Zwischenpräsentation der Strategien zum Umgang mit der Nachkriegsmoderne, Foto: Uwe Grützner

 

 

www.bigbeautifulbuildings.de

#kulturerbejahr

www.sharingheritage.de

#EuropeforCulture