Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuell

Willkommen am Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung

Banner Willkommen


 

Erreichbarkeit des FG Städtebau und Bauleitplanung

26.03.2020 – Das Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung ist natürlich weiterhin erreichbar!
Bei Fragen, insbesondere zu laufenden oder geplanten Abschlussarbeiten am Fachgebiet,
meldet Euch per E-Mail bei den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Wir freuen uns, von Euch zu hören! Weitere aktuelle Infos findet Ihr auch auf unserer Homepage www.staedtebauleitplanung.de

 

02.06. bis 06.06.2020 - Innovationsband RS 1 - Städtebauliche Entwicklungspotenziale entlang des neuen Radschnellweg Ruhr

Summer-School-Poster-web

17.03.2020 –
Innovationsband RS 1 -
Städtebauliche Entwicklungspotenziale entlang des neuen Radschnellweg Ruhr

Die Realisierung des Radschnellwegs Ruhr (RS1) rückt auch das städtebauliche Umfeld entlang der Route in den Fokus. Wie können Wohn- und Gewerbegebiete sowie Freiräume von der Innovationskraft des Radschnellwegs Ruhr profitieren? Dazu hat der Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit den zehn Anrainerkommunen ein umsetzungsfähiges Zukunftskonzept entwickelt. Es besteht vielerorts Potenzial, um z.B. im Zuge des Strukturwandels ins Abseits geratene Bestandsquartiere funktional zu qualifizieren, sie städtebaulich aufzuwerten und ihnen damit Zukunftsperspektiven zu geben. Projekte wie der „Niederfeldsee“ in Essen zeigen bereits wie die Stadt der kurzen Wege realisiert werden kann.
Der rund 100 km lange und etwa 5 km breite Laborraum des Innovationsbandes durchzieht die Kernzone der Metropole Ruhr in Ost-West-Richtung. Während seine Länge im Wesentlichen vom RS 1 bestimmt wird, steht seine variierende Breite in Abhängigkeit der Projekte und davon ausgehenden Impulsen in seinen Einzugsbereichen. Das interdisziplinäre Entwurfsstudio beschäftigt sich mit einem Teilbereich des RS 1 und soll exemplarisch darstellen welche Entwicklungsmöglichkeiten sich aus landschaftsplanerischer, städtebaulicher und verkehrlicher Sicht ergeben. Dabei soll stets eine integrierte Sichtweise verfolgt werden.

 

21. Januar 2020 - SECHS ARBEITEN

6-arbeiten-21.01.2020-web

21.01.2020 – Ort: TU Dortmund, Maschinenbau III, Raum E.001 (Erdgeschoss)
Zeit: Dienstag, 21. Januar 2020, 18.00 Uhr

SECHS ARBEITEN

Vorstellung vorbildlicher Abschlussarbeiten am
Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung an der Fakultät Raumplanung

 

Modul 13 - Klausureinsicht und Remonstration

21.01.2020 – Gegen die Bewertung des Moduls 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“, Klausur den 9. Dezember 2019
ist innerhalb von zwei Wochen nach Einsichtnahme in die Prüfungsunterlagen eine Remonstration möglich.
Die Remonstration hat schriftlich zu erfolgen und muss sich substantiiert mit den gerügten Mängeln der Bewertung auseinandersetzen.

Die Einsicht in die Prüfungsunterlagen ist Mittwoch, den 5. Februar
in der Zeit vom 10.00 bis 12.00 Uhr im Fachgebiet Städtebau und Bauleitplanung, GB III, Raum 510 möglich.

 

14. Januar 2020 - Städtebauliches Kolloquium I NEUE SUB-URBANITÄTEN I Akteure & Kooperationen - Instrumente, Strategien & Qualitäten – Wie werden neue Sub-Urbanitäten geplant und gestaltet?

STB-Kolloquium_200114-web

10.01.2020 – Ort: TU Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon
Zeit: Dienstag, 14.01.2020, 18.00 Uhr

INSTRUMENTE, STRATEGIEN & QUALITÄTEN – WIE WERDEN NEUE SUB-URBANITÄTEN GEPLANT UND GESTALTET?

Wohnungsnot und Stadterweiterungen hängen in deutschen und europäischen Städten momentan eng zusammen.
Viele Städte reagieren auf das Wachstum in jüngster Zeit mit Planungen zu Stadterweiterungsgebieten oder neuen
Stadtteilen für mehrere tausend Menschen. Doch wie werden diese neue Suburbanitäten geplant und gestaltet
und welche urbanen Qualitäten können auch in der Suburbia realisiert werden?

 

Abschlussarbeiten-Kolloquium STB

18.12.2019 – Abschlussarbeiten-Kolloquium STB

Für alle Studierenden, die aktuell Ihre Abschlussarbeit (B.Sc./M.Sc.) am Fachgebiet STB verfassen,
bieten Hendrik Jansen und Ilka Mecklenbrauck in diesem Wintersemester noch zwei Termine für ein Kolloquium an:

Mittwoch, 18.12., 15-17 Uhr (Anmeldung bis 13.12.)
Mittwoch, 22.1., 15-17 Uhr (Anmeldung bis 17.1.)

Um Anmeldung (stb.rp@tu-dortmund.de) wird gebeten.

Das Kolloquium soll dazu dienen, grundsätzliche Anforderungen an Arbeiten, die am Fachgebiet STB verfasst werden,
zu erörtern und Fragen zu Methodiken, theoretischen Grundlagen und konzeptionellen Schwerpunkten gemeinsam zu diskutieren.
Die Studierenden sind aufgefordert, ihren Arbeitsstand darzustellen und sich mit konkreten Fragen an der Gestaltung des Kolloquiums zu beteiligen.

 

17.12.2019 - Städtebauliches Kolloquium I NEUE SUB-URBANITÄTEN I Akteure & Kooperationen - wie gelingt ein regionaler Ausgleich von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung?

STB-Kolloquium-Cover-17.12-19

17.12.2019 – Ort: TU Dortmund, Rudolf Chaudoire Pavillon
Zeit: Dienstag, 17.12.2019, 18.00 Uhr

AKTEURE & KOOPERATIONEN - WIE GELINGT EIN REGIONALER AUSGLEICH
VON NUTZEN UND LASTEN DER SIEDLUNGSENTWICKLUNG?

Konzepte eines kooperativen Baulandmanagements lassen sich nur realisieren, wenn die Verteilung von Nutzen und Lasten der Siedlungsentwicklung
transparent und fair verläuft. Das Städtebauliche Kolloquium wird eine erste Bilanz ziehen, wie kooperative Konzepte des Wachstumsmanagements
umgesetzt werden können und dabei die Projekte „Bauland an der Schiene“ und „NEILA“ darstellen.

 

Nebeninhalt

Termine 

STÄDTEBAULICHES KOLLOQUIUM
WINTER 2019/20


NEUE SUB-URBANITÄTEN

Termine

05.11.2019
Neben-, Mit- oder Gegeneinander?
Das Verhältnis von innerstädtischer
Nachverdichtung und Erweiterungen
im Stadtumland.

17.12.2019
Akteure & Kooperationen -
Wie gelingt ein regionaler Ausgleich
von Nutzen und Lasten
der Siedlungsentwicklung?

14.01.2020
Instrumente, Strategien & Qualitäten –
Wie werden neue Sub/Urbanitäten
geplant und gestaltet?

 

Projektseiten

DUO-Logo

ZUKUR-Logoidee-01

TCR_LOGO_1c

logo_fachgrp_denkmal

logo_icp_2-05

       BBB-Logo