Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuell

Willkommen am Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung

Banner Willkommen


 

ACHTUNG - Nachholer-Aufgabe CAD in der Raumplanung im Wintersemester 17/18

16.10.2017 – CAD in der Raumplanung im Wintersemester 17/18
An alle Nachholer der Studienleistung „CAD in der Raumplanung“ oder Master-Angleicher, die ihre Angleich-Leistungen im Wintersemester absolvieren müssen:
Am 7.11. um 9 Uhr wird am Fachgebiet im Raum 510 die Aufgabe für die Nachhol-Studienleistung herausgegeben. Es bleiben anschließend 6 Wochen Zeit für die Bearbeitung.

Für Fragen steht in dem Zeitraum Marcus Lumma am Fachgebiet zur Verfügung. Nach Bedarf werden wir einen kurzen VectorWorks, Photoshop und Indesign-Crashkurs für die Masterangleicher anbieten.

Die Anmeldung ist bis zum 3.11. an uns (anne.soefker@tu-dortmund.de oder marcus.lumma@tu-dortmund.de) zu richten, am besten per Email oder persönlich bei Marcus Lumma, im Sekretariat oder bei Anne Söfker.

 

Raumstrategien Ruhr 2035+

09.10.2017 – Konzepte zur Entwicklung der Agglomeration Ruhr

Für die postmontane Agglomeration Ruhr wird es nicht mehr nur den einen Weg geben, der zudem auch noch geradlinig umgesetzt werden kann. Es wird zunehmend erforderlich, über die derzeitigen räumlichen und funktionalen Strukturen des bestehenden Siedlungsgefüges hinaus zu denken. Die Stärke der Region wird dabei in der Kraft liegen müssen, robuste Strategien zu generieren und in der Vielfalt ihrer strukturellen Ausprägung auch umzusetzten. Die hier zusammengefassten thematischen Untersuchungen und strategischen Überlegungen erweitern den Raum der aktuell breit geführten, kritischen und zugleich handlungsorientierten Diskussion über die weitere Entwicklung der Agglomeration.

 

Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

09.10.2017 – M:AI NRW zeigt Ausstellung von 24. November bis 16. Dezember 2017 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Ückendorf anders denken: Studenten der TU Dortmund arbeiten zur Stadtentwicklung
Im einwöchigen Blockseminar „Methoden des städtebaulichen Entwerfens“ haben die Studentinnen und Studenten in der Forststation Rheinelbe die Wettbewerbsbeiträge Anfang Oktober analyisert und setzen diese in städtebauliche Entwürfe auf Gelsenkirchen-Ückendorf um. Die studentischen Arbeiten zeigt das M:AI ebenfalls in der Ausstellung vom 24.11.-16.12.2017 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) zeigt die Ausstellung zur weltweiten Verstädterung vom 24. November bis zum 16. Dezember 2017 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Im Fokus von „Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen“ steht die Urbanisierung mit ihren Herausforderungen, Ursachen und Wirkungen. Die Ausstellung basiert auf den Ergebnissen des Wettbewerbs „Planetary Urbanism – Kritik der Gegenwart“ der Architekturzeitschrift ARCH+. Darüber hinaus hat die Ausstellung einen lokalen Schwerpunkt mit dem Ausstellungsort Gelsenkirchen-Ückendorf.

 

Kommentar in der Bauwelt: Versöhnung mit den Riesen

08.10.2017 – Großstrukturen der 60er und 70er Jahre, die aktuell in der Diskussion stehen - eine lesenswerte Studie fragt nach der ursprünglichen Konzeption der "Riesen" bewertet die Aspekte der Kritik an ihnen und benennt Qualitäten und Changen.

 

Kommentar in der Bauwelt: Zehn Jahre Leipzig-Charta

14.09.2017 – Eine nachhaltige europäische Stadt - lautet das Leitbild der 2007 formulierten Leipzig Charta. Welches Zwischenfazit lässt sich nach zehn Jahren ziehen?

 

(In)Formal Urbanism - (In)Formeller Urbanismus

13.09.2017 – Die Publikation (In)Formeller Urbanismus - Ein Kooperationsprojekt des Goethe-Instituts Athen, der TU Dortmund und der Technischen Universität Athen

Noch vor einigen Jahren hätte man beim Begriff des Informellen Städtebaus wohl vor allem an die sogenannten informellen Instrumente der Stadtplanung gedacht. Doch seit einigen Jahren verbinden sich mit den Begriffen Informeller Urbanismus oder Informeller Städtebau andere Aspekte aktueller Stadtentwicklung, die zunehmend an Bedeutung gewinnen und neue Anforderungen an städtebauliches Entwerfen und planerisches Handeln stellen. Diese Erkenntnis hat sich durch das internationale Kooperationsprojekt „(In)formal Urbanism“ bestätigt.

Die Publikation (In)formeller Urbanismus dokumentiert nicht nur die Ergebnisse der studentischen Arbeiten, sondern beleuchtet das Thema auch theoretisch aus verschiedenen Blickwinkeln in Griechenland und in Deutschland.

 

Modul 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“ / 2. Klausur

13.09.2017 – Mittwoch, den 5. Oktober 2017 um 15.00 Uhr im HG II, HS 1, Campus Nord

 

Modul 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“ / Remonstration 1. Klausur

13.09.2017 – Gegen die Bewertung des Moduls 13 „Stadtgestaltung und Denkmalpflege“, Klausur den 2.8.2017 ist innerhalb von zwei Wochen nach Einsichtnahme in die Prüfungsunterlagen eine Remonstration möglich. Die Remonstration hat schriftlich zu erfolgen und muss sich substantiiert mit den gerügten Mängeln der Bewertung auseinandersetzen.

Die Einsicht in die Prüfungsunterlagen ist am 26. September von 15.00 bis 17.00 Uhr im Fachgebiet Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung, GB III, Raum 510 möglich.

 

Nebeninhalt

Termine

Vortrag
Industrial Cultural Landscape Ruhr
CREATIVE HERITAGE
Symposium Herrenhausen Palace, Hannover
12er Oktober 2017

 

Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2017 
am 17. Oktober 2017
Zeit: 9.00 - 17.30 Uhr
Ort: Rudolf-Chaudoire-Pavillon, TU Dortmund, Campus Süd

 

Vortrag an der TU Wien, Österreich
Städtebauliches Entwerfen 
31er Oktober 2017

 

Vortrag in Hiroshima, Japan
Hiroshima Institute of Technologie
Urban development and industrial heritage

3rd September 2017

       

Projektseiten

  EEQ_Logo_Farbe

UF_Logo_farbig_gr-01 Kopie

TCR_LOGO_1c

logo_fachgrp_denkmal

projektbutton_schichten

projektbutton_raumstrategien-01

projektbutton_iba-forschung

projektbutton_pliq

lodeoport logo 2014

projektbutton_temp-stadt

enwr-logo_XL_vektor-01_kl

logo_icp_2-05